Kafka am Strand by Haruki Murakami

By Haruki Murakami

All books are shipped from Austria!

Show description

Read Online or Download Kafka am Strand PDF

Similar literary books

Landmark Yiddish Plays: A Critical Anthology (S U N Y Series in Modern Jewish Literature and Culture)

Introduces readers to comedian and tragic masterpieces spanning one hundred fifty years of Yiddish drama.

Goethe: The Sorrows of Young Werther (Landmarks of World Literature)

The culture of the German novel, earlier than the emergence of its 'classic' writers within the first half the 20th century (Thomas Mann, Kafka, Hesse, Musil), doesn't have an guaranteed position within the canon of ecu literature. now not that it has sought after for lively advocates; yet, regardless of all efforts, it has remained firmly at the outer edge.

The Return of Black Douglas

Coffman's writing is deft, able, and evocative. -Publishers Weekly he will aid a girl in want, regardless of the place she got here from. .. Alysandir Mackinnon ideas his extended family with a good yet iron fist. He has no time for softness or, as he sees it, weak spot. but if he encounters a bewitching younger good looks who could or is probably not a perilous undercover agent, yet is unquestionably in mortal hazard, he is pressured to aid.

Additional info for Kafka am Strand

Example text

Hab ich vergessen«, sagte der schwarze Kater. »Nicht dass ich keinen gehabt hätte, aber gebraucht hab ich ihn nie. « »Ja, was man nicht braucht, ist gleich vergessen. Nakata geht’s genauso«, sagte der Mann und kratzte sich am Kopf. « »Früher hatte ich in der Tat einen Herrn, aber jetzt nicht mehr. Ein paar Leute aus der Nachbarschaft geben mir hin und wieder zu fressen. Aber gehören tu ich keinem …« Nakata nickte und schwieg eine Weile. «, fragte er dann. « Der Kater sah ihn verblüfft an. »Was soll das?

Etwas, das sich nicht von vorne übermitteln lässt. Aber was dieses Etwas ist, weiß ich nicht. Es gibt so vieles, das ich nicht weiß. Ich bleibe auf dem Stuhl sitzen und sehe mich im Raum um. An der Wand hängt ein Ölgemälde von der hiesigen Küstenlandschaft. Der Stil ist altmodisch, aber die Farben wirken frisch. Auf dem Schreibtisch stehen ein großer Aschenbecher und eine Lampe mit grünem Schirm. Als ich den Schalter betätige, leuchtet sie auf, wie es sich gehört. An der Wand gegenüber hängt eine alte schwarze Uhr.

Selbstverständlich geht die Wahrscheinlichkeit, dass Frau Saeki meine Mutter ist, gegen null. Aber theoretisch besteht zumindest eine winzige Chance, da ich ja nicht weiß, wie meine Mutter aussieht, und nicht einmal ihren Namen kenne. Also gibt es keinerlei Grund, dass Frau Saeki nicht meine Mutter sein könnte. Außer mir nimmt noch ein Ehepaar in mittleren Jahren aus Osaka an der Führung teil. Die Frau ist klein und stämmig und trägt eine dicke Brille. Der Mann ist mager, und seine Frisur macht den Eindruck, als habe er versucht, das struppige Haar mit einer Drahtbürste zu bändigen, allerdings vergeblich.

Download PDF sample

Rated 4.84 of 5 – based on 35 votes