Geschichte der CSU: Ein Überblick by Alf Mintzel

By Alf Mintzel

Dieses Buch ist keine iiberarbeitete und gekiirzte Fassung meiner Arbeit iiber die organisationspolitische Entwicklung der CSU, die 1975 im Westdeutschen Verlag, Opladen, unter dem Titel "Die CSU. Anatomie einer konservativen Partei 1945 -1972" erschienen ist. Diese "Geschichte der CSU" ist auch nicht die 1975 angekiindigte Folgestudie, sondern eine Dberblicksdarstellung, die einen eigenen Platz neben den breit angelegten Fachbiichern beansprucht. Wenn auch aus Platzgriinden hier auf eine ausfiihrliche Diskussion der wis senschaftlichen Literatur zur CSU bzw. zu Gegenstandsbereichen, die auch die CSU betreffen, verzichtet und der Anmerkungsapparat auf das Allerwichtigste beschrankt werden mugte, so handelt es sich hier doch urn den ersten Versuch einer fachwissenschaftlichen Ge samtdarstellung. In dieser "Geschichte der CSU" werden iiber kurzgefagte Teile meines ersten Buches hinaus ideologische Grundziige und Hauptent wicklungslinien der Politik der CSU dargestellt und an Beispielen landes- und bundespolitischer Situationen verdeutlicht. Hierbei wird auch ins element gegangen und ofters ausfiihrlich zitiert, vor allem aus dokumentarischen Grunden. Denn meine Argumentation und meine Interpretation stiitzen sich auf "Hintergrundwissen" und auf viele, dem Leser unzugangliche Quellen.

Show description

Read or Download Geschichte der CSU: Ein Überblick PDF

Best women's studies books

Between Women: Friendship, Desire, and Marriage in Victorian England

Girls in Victorian England wore jewellery made of every one other's hair and wrote poems celebrating many years of friendship. They pored over magazines that defined the damaging pleasures of corporal punishment. a couple of had sexual relationships with one another, exchanged earrings and vows, willed one another estate, and lived jointly in long term partnerships defined as marriages.

The Politically Incorrect Guide to Women, Sex, and Feminism (Politically Incorrect Guides)

We’ve been duped.

We have been raised to imagine shall we have all of it. In university we have been informed that males weren’t priceless. popular culture advised us that career—not family—came first. the assumption of being a stay-at-home mother used to be for losers. And but are we happier than our moms or grandmothers, who grew up ahead of ladies have been "liberated" via the sexual revolution? for lots of ladies, the answer's no. within the Politically improper Guide™ to ladies, intercourse, and Feminism, Carrie Lukas, a tender profession girl and new mom, units the checklist immediately: correcting the lies girls were instructed and slamming the door at the screaming harpies of NOW, feminist professors, and the remainder of the bra-burners who've performed quite a bit to break women’s lives.

Bet your feminist instructor by no means informed you:

* Women’s lib has "liberated" males from having to devote, "freed" girls from marriage, and sometimes "unshackled" ladies from having a kin. * greater than ever, girls of their twenties and thirties stay on my own, are discarded through boyfriends after "living together," and are looking at their organic clocks tick earlier the purpose of no go back. * ladies nonetheless want males who're breadwinners and will shield them bodily.

Abortion and Public Policy:: An Interdisciplinary Investigation within the Catholic Tradition.

The continued debate over abortion serves as a transparent indication that the ideally suited courtroom choice of 1973 did little to settle the query of abortion's legitimacy. If something, actually, the talk has grown, with extra strident voices and, now and again, extra violent dimensions than ever sooner than. On each side, the talk has been ruled via passionate yet now not consistently rational arguments.

Dancing the Tao : Le Guin and Moral Development

Dancing the Tao: Le Guin and ethical improvement takes an unique method of Ursula okay. Le Guin's paintings - speculative fiction, poetry and kid's literature by means of contemplating her Taoist upbringing after which searching through the lens of ethical improvement theorists corresponding to Carol Gilligan and Mary box Belenky and psychologists similar to Lenore Terr and Jennifer J.

Extra resources for Geschichte der CSU: Ein Überblick

Example text

Tooo 58257 1607239 76,4 1 516,2 91631 1562996 ca. 250000 ca. 1400 000 davon Arbeiter Tabelle 4: Die Schichtung der Erwerbspersonen nach den Wirtschaftsbereichen Land- und Forstwirtschaft (LlF) und Industrie und Handwerk (I1H) sowie nach der Stellung im Beruf 1946-1970 c) Sozialstruktureller Wandel Miincbens Der gesellschaftliche Umbruch Bayerns nach 1945 schlug sich in der Landeshauptstadt, wie die Tabellen 5 und 6 veranschaulichen, in einem besonders raschen, vom Landesdurchschnitt stark abweichenden Wandel der Sozialstruktur nach Wirtschaftsbereichen und Stellung im Beruf nieder: Schneller als im Landesdurchschnitt schrumpfte in Miinchen der Anteil der ArbeiterbevOikerung, wahrend der jeweilige Anteil der Beamten und Angestellten rascher zunahm.

Jedenfalls hat der Umwandlungsprozeg zu einer Massen- und Apparatepartei modernen Typs als Adaptionsprozeg an die gesellschaftlich-politische Entwicklung Bayerns instrumentelle Voraussetzungen zur weiteren zielgerichteten Anpassung auch der Organisationspolitik an den Wandel der bayerischen Wirtschaft und Gesellschaft geschaffen. Bisher ist es der CSU iiber ihre Organisationspolitik hinaus vor all em auch durch ideologische Milieumobilisierung gelungen, widerspriichliche Interessenlagen und gegenlaufige gesellschaftlich-politische Entwicklungen in dem sich vollends zur Industriegesellschaft und zum industriellen Wachstumsland der Bundesrepublik entfaltenden Bayern ihrer konservativ-technokratischen Anpassungspolitik gefiigig zu machen.

In dem Moment aber, in dem die 62 Militarregierung am 29. Marz 1948 die Bayernpartei (BP) auf Landesebene lizenzierte und diese radikal-fOderalistisch, bayerisch-vaterlandisch orientierte Partei sich rasch zur gefahrlichsten landespolitisch en Konkurrentin der CSU entwickeln konnte, verscharfte sich die inn ere und auBere Parteikrise der CSU in einem MaBe, das sie fast an den Punkt des organisatorisch-politischen Zusammenbruchs brachte. Schon in den ersten organisatorischen Anfangen der CSU schlugen sich die alten gesellschaftlich-politischen Strukturen Bayerns in der Sozialstruktur der CSU-Mitgliederschaft mit weitreichenden politischen und organisationspolitischen Folgen nieder.

Download PDF sample

Rated 4.80 of 5 – based on 16 votes