Domitian und die Dichter. Poesie als Medium der by Jens Leberl

By Jens Leberl

Show description

Read Online or Download Domitian und die Dichter. Poesie als Medium der Herrschaftsdarstellung (Hypomnemata - Band 154) PDF

Similar german_2 books

Extra resources for Domitian und die Dichter. Poesie als Medium der Herrschaftsdarstellung (Hypomnemata - Band 154)

Example text

_ Die enge Ver. bindung Minerva-Jupiler harte hellenistische Wurzeln : s. daZll Kap. 3 llOomitians Phi lhe lle. msmus«. 125 Tac. h is!. 3,74, 1; die Quellen berichten nur von den genannlen zwei Tempeln und dem so. cellum.

E. <~ Als Bauherr in Rom kam ohnehin praktisch nur der Kaiser in Fmge. Gemde auf dem Feld der Bauwerke als den teuersten und dauerhaftesten Repräsentationsinstrumenten konnte der Kaiser keine anderen Urheber dulden, da diese automatisch in Konkurrenz zu ihm treten mussten . Er allein bestimmte über seinen Status, indem er sich zur Übernahme der Konsulate oder zur Umbenennung der Monatsnamen entschloss, und über seine Titulatur in offiziellen Dokumenten wie Militärdiplomen und auf den Münzen aus Rom .

Andere kühnere Bauvorhaben wie das Forum Traianum , dessen Planung wohl auf Domitian zurückging, setzten seine Nachfolger fon. n Auch sie wurden daher nicht beseitigt. Domitian hane also nicht zuletzt volkstümliche Bauten, Bauten fiirs Volk, errichten lassen. was ohne Zwe ifel auch der Senat wusste. Die Bauwerke kamen daher wohl bei der Tilgung der Erinnerung an den Flavier überhaupt nicht in Betracht. 79 Kolb 1995a. 375. 80 Ebd. 8. Kleiner 1992, 183. 81 Kolb 1995a, 375f. 82 Siehe Jones 1992, 94.

Download PDF sample

Rated 4.33 of 5 – based on 20 votes