Der unendliche Plan by Isabel Allende

By Isabel Allende

Show description

Read or Download Der unendliche Plan PDF

Best german_2 books

Additional resources for Der unendliche Plan

Sample text

Auf den Fahrten trug sie derbe Arbeiterhosen, Männerhemd und Mütze, aber um ihren Hellseherberuf auszuüben, zog sie aus ihrem Koffer einen grellfarbigen geblümten Rock, eine tief ausgeschnittene Bluse, klirrende Halsketten und gelbe Stiefeletten. Sie schminkte sich großzügig und ohne besondere Sorgfalt: die Wangen karmesinrot, die Lippen purpurrot, die Lider blau, und diese Maske, diese Kleidung und der Feuerbrand ihres Haares wirkten so einschüchternd, daß die meisten nicht -41- wagten, sie abzuweisen, aus Angst, sie könnte sie mit einem Zigeunertrick in Salzsäulen verwandeln.

Ein Blick genügte ihr, um die Zeichen des Todes zu erkennen, und in dem Fall verordnete sie keins ihrer Mittel, teils aus Gewissenhaftigkeit und teils, um ihren Ruf als Heilerin nicht zu gefährden. Doch all ihre Erfahrung in gesundheitlichen Dingen war nutzlos, als es darum ging, Charles Reeves zu helfen – sie war ihm zu nah, und wenn sie unheilkündende Symptome sah, wollte sie sie nicht wahrhaben. Ob aus Stolz oder aus Angst – der Prediger weigerte sich, zum Arzt zu gehen. Er war entschlossen, das Leiden durch Hartnäckigkeit zu besiegen, aber eines Tages brach er zusammen, und das bißchen Befehlsgewalt, das ihm noch verblieben war, ging völlig in Olgas Hände über, und sie entschied, er müsse ins Krankenhaus.

Gregory blieb stumm an das Kleid seiner Schwester geklammert. Endlich bequemte Judy sich zu antworten. »Ich bin Judy Reeves, und der hier ist mein dämlicher Bruder«, gab sie bekannt. Die ganze Klasse einschließlich der Lehrerin brach in Lachen aus. Gregory fühlte etwas Warmes, Klebriges in der Hose. »Nun gut, setzt euch«, sagte die Lehrerin. Zwei Minuten später fing Judy an, die Nase zu rümpfen und ihren Bruder mit wenig freundlichen Blicken zu mustern. Gregory starrte krampfhaft zu Boden und versuchte sich vorzustellen, er wäre gar nicht hier, er fuhr im Laster über die Straßen, in der frischen Luft, sein Vater war nie krank geworden, und diese verdammte Schule gab es überhaupt nicht, die war nur ein Albtraum.

Download PDF sample

Rated 4.36 of 5 – based on 21 votes