Der entspannte Weg zum Reichtum by Levermann S.

By Levermann S.

Show description

Read Online or Download Der entspannte Weg zum Reichtum PDF

Best history_1 books

False Prophet (The Peter Decker and Rina Lazarus Series - Book 05 - 1992)

L. A. P. D. Detective Peter Decker does not understand relatively what to make of Lilah Brecht. the attractive, eccentric spa proprietor and daughter of a light Hollywood legend, Lilah was once overwhelmed, robbed, and raped in her own residence -- and claims to have psychic powers that allow her to work out much more devastating occasions looming at the horizon.

Additional resources for Der entspannte Weg zum Reichtum

Example text

Das ist aber nicht der Fall. Merken wir uns also: Alles Kapital, das längerfristig gebunden ist, gehört zum sogenannten Anlagevermögen. Nun gibt es natürlich auch Kapital, das sich ganz schnell liquidieren, also verflüssigen lässt. Dazu gehören die flüssigen Mittel wie der Kassenbestand oder der Saldo auf dem Girokonto genauso wie Vorräte und unfertige Waren. , aber auch die vorgebackenen Brötchen in der Tiefkühltruhe. All das gehört ja auch zum Geschäftsbetrieb dazu, damit er rund laufen kann.

000 € zur Folge gehabt, da sie nicht an eine Versicherung gegen solche Fälle gedacht hat. Zinsen sind keine angefallen, da ihr ein zinsfreier Lieferantenkredit durch den Hersteller der Bäckereieinrichtung gewährt wurde. Die GuV von Hedwigs Backwaren zeigt Tabelle 19. 600,00 € Personnel Costs – sonstige Kosten = Betriebsergebnis – Abschreibungen = op. 299,02 € Net Profit! Die einzige „Sorge“ – oder unbeantwortete Frage – nach dem ersten Jahr ist nun: Wohin mit dem Gewinn? Antonia ist die einzige Eigentümerin von Hedwigs Backwaren und kann darüber daher allein entscheiden.

Und für dieses Risiko sollen sie mit einer im Schnitt höheren Rendite entlohnt werden. Die Theoretiker unter den Börsianern streiten sich jedoch noch, welche Höhe als Risikoprämie angemessen ist. Sind 1 % Unterschied ausreichend oder müssen es 5 % sein? Dazu gibt es unterschiedliche Auffassungen. Meine persönliche ist, dass 3 bis 5 % Renditeaufschlag durchaus ausreichend sollten. Dennoch weiß ich aus den acht Jahren Börsenerfahrung, dass 15 % eine Art mittlere Eigenkapitalrendite darstellen, während alles über 20 % gut und über 30 % wirklich sehr gut ist.

Download PDF sample

Rated 4.98 of 5 – based on 27 votes